Wer wir sind und was wir wollen

In einer immer egoistischer und kälter werdenden Massen- und Konsumgesellschaft brauchen wir Stätten der Geborgenheit, in denen Menschen jeden Alters und jeden Standes willkommen sind, Gott und Menschen begegnen können und damit den Sinn des Lebens finden.

Wir sind alle Menschen, die in dieser Gemeinde ganz menschlich zusammen leben, von Gottes Liebe durch Jesus Christus in ihrem Leben wissen und von dieser Liebe weitersagen und sie weitergeben möchten.

Ein Leben mit Jesus kann man nicht erklären. Man muss es selbst erleben.

Ausgangspunkte der Landeskirchlichen Gemeinschaft

Die Kirche ist 2000 Jahre alt und braucht immer wieder Impulse zu Ihrer Erneuerung. Diese Anstöße kommen vom Herrn der Kirche, Jesus Christus, selbst. Er beauftragt dazu Menschen, die sich ihm zur Verfügung stellen.

Die Gemeinschaftsbewegung versteht sich als eine solche innerkirchliche Erneuerungsbewegung und sieht ihre Wurzeln…

  • in der Reformation des 16. Jahrhunderts, die durch Dr. Martin Luther ausgelöst wurde.
  • im Pietismus des 17. und 18. Jahrhunderts.
  • in den Erweckungsbewegungen des 19. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit trafen sich Christen in vielen Gruppen zum gemeinsamen Bibelgespräch und Gebet als Ergänzung zum Gottesdienst ihrer Kirchgemeinde. Hier erleben sie Gemeinschaft und die Ermutigung, ihren Glauben an andere Menschen weiterzugeben.